Neue Versuchsergebnisse

combi-protec Köderbehandlungen mit 96% reduzierter Aufwandmenge von SpinTor und Exirel im Vergleich zum Standardaufwand
Hierzu wurden Versuche an der Beerenobst Versuchsstation in Langförden (Esteburg Jork) durchgeführt. Im Gewächshaus wurden Himbeerpflanzen im Köderverfahren, und vollflächig im Sprühverfahren, mit den empfohlenen Aufwandmengen behandelt. Teile der Pflanzen wurden sofort nach antrocknen des Spritzbelages und zwei Tage später in spezielle Käfige eingesetzt und dort die Wirkung auf zugesetzte Kirschessigfliegen (KEF) untersucht. Damit lässt sich gut zeigen, was nach den Anwendungen im Bestand mit vorhandenen oder zufliegenden KEF passiert.
Warum ist die Geschwindigkeit so von Bedeutung?
Zufliegende Kirschessigfliegen können die Wirkstoffe schneller aufnehmen. Der Zeitraum für mögliche Eiablagen durch die Kirschessigfliege wird somit wesentlich verkürzt. Gerade hinsichtlich kleiner Parzellen, starkem Zuflug und hoher Populationsdichte kann diese Verbesserung entscheidend sein!
Die Versuchsergebnisse zeigen, dass nach den Köderbehandlungen mit combi-protec + Spintor, die Wirkung bereits innerhalb weniger Stunden eintritt. Nach 16 Stunden beträgt der Wirkungsgrad fast 90%. In eigenen Versuchsreihen und Beobachtungen unter Praxisbedingungen, wird dieser Wert bereits nach 3 – 6 Stunden erreicht. Der vergleichbare Effekt wird bei den vollflächigen Behandlungen erst nach fast zwei Tagen erreicht. combi-protec steigert als Fraßstimulanz die Aufnahme der Wirkstoffe und verstärkt so deutlich die Wirkung!
Auch um 96% reduzierte SpinTor und Exirel Aufwandmengen zeigen in der Kombination mit combi-protec höhere Wirkungsgrade und längere Wirksamkeit als ohne Zusatz! Fliegen die mit dem zwei Tage alten Belag in Kontakt kommen, werden in den combi-protec Varianten immer noch effektiv bekämpft. Die Wirkung hält anderen Studien zufolge bis zu 7 Tage unter Folienüberdachung an.
Reicht es nicht aus wenn nach zwei Tagen alle Fliegen bekämpft wurden?

Betrachtet man die Anzahl der überlebenden Kirschessigfliegen im Versuch, so wird deutlich, dass beim Standard- Sprühverfahren ohne Zusatz von combi-protec, ein sehr hoher Anteil Kirschessigfliegen überlebt und weiterhin aktiv in Eiablage sein kann. Der Effekt verstärkt sich bei Spritzbelägen die bereits älter sind, oder wie andere Studien zeigen, nachdem Niederschläge den Spritzbelag reduziert haben.

Zusammenfassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.