TECHNIK

combi-protec® Köderkonzentrat

Zusatzstoff nach §42 Pflanzenschutzgesetz zur Herstellung von Köder- Insektizidmischungen

Mit welcher Technik lassen sich 20- 40 Liter Spritzbrühe je Hektar ausbringen ?

  • mit dem Sprühgerät?

  • mit einem ATV – Aufsattelgerät?

  • mit dem Rückensprühgerät?

  • mit einer Druckluftspritze?

Mittlerweile liegen für alle Gerätearten Erfahrungswerte vor und es können angepasste Beratungsempfehlungen gegeben werden.  

Tropfenbild nach Köderapplikation mit geeigneter Düse

gleichmäßig verteilte KödertröpfchenZiel jeder Anwendung ist, eine einigermaßen gleichmäßige Verteilung der Ködertröpfchen, in der für die Schaderreger attraktiven Zone, herzustellen. Als Technik eignen sich hierzu am besten Flachstrahl- Injektordüsen die eine gute Verteilung der Ködertröpfchen in der Laub- und Traubenzone ermöglichen.
Bitte klicken Sie auf das Bild um in der vergrößerten Ansicht die Verteilung der Tröpfchen zu sehen.

Tropfenbild mit Vollstrahl ohne Zerstäubung – so bitte nicht!

Zu grobe KödertropfenEine solch grobtropfige Anwendung ist nicht geeignet, da hierbei von der Kirschessigfliege nur unzureichend Köder aufgenommen wird. Die Tröpfchen sollten in in der näheren Umgebung der Trauben zum liegen kommen. Eine Lockwirkung über eine Entfernung von mehr als 10 cm ist nicht gegeben!

Für Fruchtfliegen wie z. B. Kirschfruchtfliege oder Walnussfruchtfliege, kann combi-protec in dieser Form ausgebracht werden. Die Biologie der Fruchtfliegen gestattet bei der Bekämpfung eine längere Zeitspanne bis das Insektizid aufgenommen wird.

Im Fall der Kirschessigfliege, welche auch aus der Umgebung einwandert und unmittelbar danach mit der Eiablage beginnen kann, ist eine schnelle Aufnahme und eine Wirkung innerhalb 24  Stunden Voraussetzung für einen guten Bekämpfungserfolg. Daher ist auf eine gute Verteilung der Köderkombination zu achten.

Anwendungen mit dem Sprühgerät / ATV:

zwei und vierzeilige Ausbringung (Weinbau, Stein- und Beerenobst)

Gebläse ausgeschaltet oder auf kleinster Stufe:
Für die Ausbringung eignet sich jedes Sprühgerät. Zur Ausbringung im Beerenobst werden zwei Düsenhalter je Seite mit Injektordüsen (bevorzugt IDK 120- 01 (Orange)) bestückt. Bei sehr dichten Beständen wird empfohlen mit leichter Luftunterstützung des Gebläses zu arbeiten.  
Im Steinobst kann mit einer Düsenbelegung wie oben beim Beerenobst beschrieben und leichter Luftunterstützung die Köderflüssigkeit angewandt werden. Alternativ hierzu bieten sich gerade bei höheren Bäumen, wie z. B Schüttelkirschen oder auch 5 m Spindelanlagen, der Einsatz von Weitwurfdüsen ohne Lüftunterstützung an. Dazu wird eine ATR Düse weiß oder braun (link) durch Distanzscheiben (auch Paßscheiben genannt, siehe unten), welche zwischen den Düsenkörper und Düseneinsatz eingefügt werden, modifiziert. Die Distanzscheiben haben eine Stärke von Gesamt 0,6 mm. Anstelle dieser Düse kann auch ein Dosierplättchen oder falls nicht zur Hand – Injektordüsen- Dosiereinsätze (geeignet sind hier u.a. die Modelle von Albuz AVI , LECHLER IDK) mit einer Öffnung von 01 (Orange) bis 02 (Gelb) eingesetzt werden. Der Spritzstrahl wird auf die Baumspitze ausgerichtet.
Für Bäume bis 5 m Baumhöhe reicht eine modifizierte ATR Düse je Seite aus. Je nach Gassenbreite wird die Düse unten in die Düsenhalterung eingesetzt (bei engen Gassen kann auch überkreuz, d.h von rechts unten wird Richtung linke Baumspitze gespritzt). Der Spritzschleier aus Ködertröpfchen sollte möglichst über den gesamten Baum ausgebracht werden.
Eine Kombination mit Injektordüsen die in den Bereich der Basisäste gerichtet sind, ist ebenso möglich.
Weinbau- 4 Reihen- Applikation
Ein Dosierplättchen (ohne Drallscheibe) bzw besser, eine mit Distanzscheiben (0,6mm gesamt) modifizierte Albuz Hohlkegeldüsen ATR 80 0,075 (link) wird an der untersten Düsenhalterung eingesetzt, um unterhalb der Traubenzone mit einem Vollstrahl in die benachbarte Rebzeile zu spritzen. Durch die Fahrgeschwindigkeit reisst der Vollstrahl auf und es entstehen mittelgroße Tröpfchen. Es lassen sich so mit einer Durchfahrt vier Rebzeilen gegen die Kirschessigfliege behandeln!
Die mittlere Düsenhalterung (auf Höhe der Traubenzone) wird mit einer Injektordüse- bevorzugt IDK 120- 01 (Orange) bestückt. Hiermit wird die Traubenzone und der untere Laubbereich mit Ködertröpfchen in der befahrenen Reihe belegt.

Schneller und günstiger geht es, mit der gleichen Technik, nur mit dem Quad (ATV)!

combi-protec Applikation atr

Geschwindigkeit und Druck Tabelle für Injektordüsen

Für die Anwendung in z. B in Reben werden hier Beispiele in Abhängigkeit des Reihenabstandes aufgeführt um 20 Liter Spritzbrühe auszubringen.

 

Geschwindigkeit und Druck Tabelle für modifizierte ATR Düsen

ATR 80 modified drucktabelle

Download der Tabelle für  Injektordüsen

Kombinationsverfahren Tabelle ATR 80 combi-protec Düsentabelle

Mein Sprühgerät bringt zuviel Druck! – Dies ist insbesondere bei älteren Modellen der Fall. Hier kann ein Konstantdruckventil Abhilfe schaffen. Auf den Düsenhalter aufgeschraubt kommt an der Düse ein konstanter Druck von 2 bzw. wahlweise 3 bar an. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie im Online-Shop.

Rückensprühgerät, Rückenspritze

Eine Anwendung mit dem Rückensprühgerät oder einer handgeführten Rückenspritze ist mit den oben dargestellten Düsen ebenso möglich.

Restmengen an Köderflüssigkeit:

Zu beachten ist, dass je nach Pumpentyp eine gewisse Restmenge im Fass verbleibt. Dies muss beim ansetzen der Spritzbrühe berücksichtigt werden. In der Regel beträgt die Restbrühemenge 1/10 des Frischwasser- Spültanks. Die Restmenge der Spritzbrühe kann in der Regel auch noch 48 Stunden später eingesetzt werden.

ATR 80 Weiß mit Distanzscheiben (Gesamt 0,6 mm)

ATR 80 Weiß mit Distanzscheiben (Gesamt 0,6 mm)

Modifizierte ATR 80 Hohlkegeldüse als Weitwurfdüse

Es werden hierzu Distanzscheiben  bzw. Paßscheiben mit einer Gesamtstärke von 0,6 mm benötigt. Im Fachhandel sind diese z. B als “Pass Scheibe DIN 988 9 x 15x 0,2 Niro 1.4310″ erhältlich. 3 Scheiben à 0,2 mm werden zwischen Düsenmundstück und Einsatz gelegt.

ATR 80 modifiziert

ATR 80 modifiziert (bei 2,5 bar)

Selbstbaukit Düsenträger


Diese Zusammenstellung dient als Anregung für den Eigenbau, kann aber auch für den Selbstzusammenbau im Online-shop erworben werden.